Jahreshauptversammlung und Aufstellungsversammlung für die Kommunalwahlen

0 Kommentare

Aktuelles | 30. Mai 2014

IMG_1011Auf der Jahreshauptversammlung wurde nach dem Bericht des Vorsitzenden Herbert Müller und des Schatzmeisters Jürgen Gutekunst ein neuer Vorstand gewählt. Dieser setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender Herbert Müller, Stellvertreter Dr. Rudolf Rentschler, Schatzmeister Jürgen Gutenkunst und 3 Beisitzerinnen: Gabi Gerharz, Birgit Gnerlich und Bärbel Reichert-Fehrenbach.

Die Kommunalwahlen und die Europawahl am 25.5.14. bieten auch den Freidemokraten in Nagold die Verpflichtung, sich erneut als reale liberale Kraft in Nagold zu beweisen, wie Herbert Müller betonte.

Mit der Aufstellung ihrer Kandidatenliste steigen die Nagolder Liberalen in den Kommunalwahlkampf ein.

Mit einer guten Mischung aus Frauen und Männern, Jungen und Älteren, neuen und erfahrenen Kandidaten strebt die Nagolder FDP mutig und selbstbewusst an, wiederum mindestens 3 Kandidaten als Stadträte in den neuen Gemeinderat zu schicken, um sich in Fraktionsstärke für die Nagolder Bürgerschaft zu engagieren.

26 Bürger und Bürgerinnen schickt die FDP am 25.Mai als Kandidaten für den Gemeinderat ins Rennen:

Gabi Gerharz, Jürgen Gutekunst, Dr. Ulrich Mansfeld, Bärbel Reichert-Fehrenbach, Lukas Ammer, Alexander Becker, Sebastian Deckert, Albrecht Eßlinger, Lea Gerharz, Birgit Gnerlich, Kathrin Güllübag, Michael Güllübag, Frank Hammann, Anne-Marie Henzler, Jose Jimenez, Kristina Jimenez, Michael Katz, Tobias Kranz, Ursula Krauter-Benz, Andreas Lemke, Ferdinand Löw-Gerharz, Herbert Müller, Andreas Österle, Dr. Rudolf Rentschler, Volker Seeger, Dr. Tom Soukup.

Die Kreistagsliste besteht aus 9 Kandidaten:

Albrecht Esslinger, Gabi Gerharz, Jürgen Gutekunst, Frank Hammann, Herbert Müller, Andreas Österle, Dr. Rudolf Rentschler, Volker Seeger und Klaus-Peter Thierer.

Im Hinblick auf die Kommunalwahlen wird die Nagolder FDP einen eigenständigen Nagolder Weg gehen, wie der Vorsitzende Herbert Müller versicherte. Einige Punkte werden von den Freidemokraten in den nächsten Wochen ins Visier genommen:

– Die konsequente Entschuldung des Stadthaushaltes soll weiter energisch verfolgt werden.

– Im Bildungsbereich wollen die Liberalen in Nagold darauf achten, dass die Qualität von Kitas und Kindergärten ausgebaut wird, ebenso will man rasch einen Schulentwicklungsplan auf die Reihe bringen, Ganztagesangebote intensivieren und die Profile der Schulen präzisieren.

– Großen Wert legen die Freidemokraten auf das Thema Ansiedlung neuer Bürger; Bauprogramme für den ländlichen Raum, die Unterstützung alternativer Wohnformen und der Abbau von hemmenden Faktoren für Bauwillige könnten dabei helfen.

– Hohe Bedeutung misst die FDP dem Thema ÖPNV bei; ein sehr gut funktionierender und bezahlbarer Stadtverkehr, Unterstützung von nachhaltigen Car-Sharing-Plänen, Ausbau der Wege für E-Biker und vor allem endlich eine wirklich schnelle Bustrasse nach Herrenberg wird für eminent wichtig erachtet.

– Mehr Nagolder Selbstbewusstsein wünschen sich die FDP-Kandidaten bei der Krankenhausfrage. Nur ein optimal funktionierendes Haus in Nagold, besetzt mit Chefärzten in allen wichtigen Abteilungen und eine Geburtenstation, kann sich langfristig behaupten zwischen den Großkliniken Böblingen und Tübingen. Dabei wurde auch der Verbleib des Nagolder Krankenhauses im Klinikverbund in Frage gestellt.

Stadträtin Bärbel Reichert-Fehrenbach fasste das Programm für die Kommunalwahlen im Mai zusammen mit der Aussage, die FDP wolle auch unpopuläre Punkte ansprechen, diese aber möglichst ehrlich und dennoch bürgernah entscheiden.